Kita Frankfurt

Elternkooperation am Beispiel Marte Meo

Bei Kita Frankfurt nimmt die Kooperation mit dem Elternhaus bzw. der Familie des Kindes einen hohen Stellenwert ein. Die Kooperationsformen der Kinderzentren oder Kinder- und Familienzentren sind facettenreich und vielfältig. Eine sehr beliebte Kooperationsgrundlage bei Kindern, Eltern und Fachkräften ist die Marte Meo – Methode. Es handelt sich um eine videounterstützte Beratungsmethode unter Einbeziehung von Fachkräften und Eltern. Marte Meo, bedeutet „aus eigener Kraft“ und wurde von der Niederländerin Maria Aarts zur Unterstützung der sozial-emotionalen Entwicklung von Kindern entwickelt. Die Marte Meo – Methode geht von der Annahme aus, dass eine naturgegebene und entwicklungsfördernde Kommunikation zwischen Eltern und Kindern besteht und Eltern intuitiv mit ihren Kindern entwicklungsunterstützende Dialoge führen.

Mit Hilfe von Videoaufnahmen in den Kinderzentren werden nicht nur die sprachlichen, sondern auch die Dialoge über Körpersprache, Mimik und Gestik von Kindern und Fachkräften festgehalten. Die Filmaufnahmen dienen den Fachkräften als Weiterentwicklungsinstrument für die pädagogische Arbeit mit dem Kind und als Gesprächsgrundlage mit den Eltern. Eltern werden darin unterstützt ihr Kind besser zu verstehen und mit den pädagogischen Fachkräften in den Austausch zu treten. Die Eltern werden dabei aktiv, von Beginn an, einbezogen.

In vielen Kinderzentren hat sich der Einsatz von Marte Meo bewährt, da hiermit die individuelle Entwicklung des Kindes und der Gruppe sowie weiterhin Diversität, Integration und Sprachförderung optimal unterstützt werden können.

Kita Frankfurt, als Eigenbetrieb der Stadt Frankfurt, bietet seit 2010 seinen Fachkräften die Marte Meo – Ausbildung in drei Ausbildungsstufen an.