Kita Frankfurt

Kinderzentrum Atzelbergstraße.
Herzlich willkommen.

Unser Kinderzentrum

Kinderzentrum
Atzelbergstraße 54
60389 Frankfurt am Main

kitakrippe
kitakindergarten
kitahort

Kontakt

Telefon: +49 69 212 70541
Telefax: +49 69 212 70542
E-Mail: KiZ.Atzelbergstrasse@stadt-frankfurt.de

Öffnungszeiten

Kindergarten:
Mo. - Fr.: 07:30 - 17:00 Uhr
Hort:
Mo. - Fr.: 11:30 - 17:00 Uhr
In den Schulferien:
Mo. - Fr.: 07:30 - 17:00 Uhr

Unser Team

Leiter/in

Frau Karolina Maliglowka

Stellvertretende/r Leiter/in

Herr Tobias Müller

Bürozeiten

Termine nach Vereinbarung

Zuständige Regionalleitung

Frau Gowin

Unser Profil

Einrichtungsgröße und Altersgruppen

Bei uns werden 72 Kinder im Alter von 1 Jahr bis zum Ende der Grundschulzeit betreut.
Im Erdgeschoss werden insgesamt 30 Kinder in zwei altersgemischten Gruppen betreut, die sich aus jeweils 5 Krippenkindern und 10 jüngeren Kindergartenkindern zusammensetzen.
Im Obergeschoss sind 42 Plätze für die älteren Kindergartenkinder in der Altersmischung mit Hortkindern vorhanden.

Betreuungszeiten

Halbtags: 07:30-12:00 Uhr (U3 und Kiga)
Zweidrittel: 07:30-14:30 Uhr (U3 und Kiga) / 11:30-17:00 Uhr (Hort)Ganztags: 07:30-17:00 Uhr (U3 und Kiga)

Im Hort können auch tageweise Buchungen vorgenommen werden.

Besondere Ausstattung

  • Neu gestaltetes Außengelände für alle drei Altersgruppen
  • Bibliothek
  • Rollenspielraum
  • Großes Atelier
  • Großer Bewegungsraum

Besondere Angebote/Schwerpunkte

Unsere Pädagogik verstehen wir als eine ganzheitliche Pädagogik, die am Erleben der Kinder im Alltag ansetzt und Bewegung, Sinne und Wahrnehmung anregt. In Beziehung und im Dia-log mit den Kindern nehmen unsere pädagogischen Fachkräfte eine wertschätzende, stärkenorientierte und forschende Haltung ein. Sie schaffen Gelegenheiten für gemeinsame Lernerfahrungen und fördern die eigene Konfliktlösung der Kinder. Die Selbstbildungsprozesse der Kinder stehen im Mittelpunkt unserer Bildungsangebote. Dafür brauchen die Kinder eine sichere und anregungsreiche Umgebung, damit sie ihre Bildungswege erfolgreich beschreiten können. Unsere Angebote resultieren aus Beobachtungen der Kinder und orientieren sich an deren Bedürfnissen und Interessen. Die aktive Mitgestaltung ihrer eigenen Entwicklungsprozesse, ist uns ein zentrales Anliegen.
Der Sprachentwicklung der Kinder widmen wir unter Berücksichtigung der kulturellen und sozialen Vielfalt große Aufmerksamkeit. Sprachförderung und -bildung ist ein alltagsintegrierter Bestandteil aller Bildungsbereiche und Aktivitäten unseres Kinderzentrums in einer anregenden Sprachatmosphäre.
Für die Schulkinder bieten wir täglich außer freitags eine Hausaufgabenbetreuung an.


Folgende Bildungsangebote werden für und mit Kindern konzipiert und durchgeführt:

Kinder stärken durch:

  • Eine sanfte und an der individuellen Entwicklung orientierte Eingewöhnung der Kinder
  • Verlässliche Strukturen: Ritualisierte pädagogische Abläufe wie z.B. der Morgenkreis, das Mittagessen, die Schlafens- und Ruhezeit
  • Unterschiedliche Ausflüge in allen Altersgruppen
  • Gruppenübergreifende Projekte und Angebote
  • Beteiligung der Kinder
  • Bildungs- und Entwicklungsdokumentation „Portfolio“
  • Enge Begleitung und Unterstützung bei Transitionsprozessen

Kommunikation und Medienkompetenz:

  • Sprachförderung durch verschiedene Programme/Materialien z.B. Kamishibai
  • Vielfältige Buchauswahl
  • PC- Zugang in der Bibliothek
  • Fotokamera
  • Portfoliopflege
  • Erzähl- und Spielkreise


Kreativität, Fantasie und Kunst:

  • Kreativecken in den Gruppen- und Funktionsräumen
  • Atelier
  • Musikalische Förderung durch Musizieren, Singen und Tanzen

Logische-mathematische und wissenschaftliche Kompetenz:

  • Raum und Zeit zum Experimentieren
  • Implementierung in das pädagogische Alltagshandeln z.B. im Morgenkreis

Bewegung:

  • Bewegungsraum
  • Außengelände
  • Vielfältige Bewegungserfahrungen und -angebote
  • Teilnahme am Kita-Bildungsnetz
  • Naturerfahrungen

Das Kinderzentrum beteiligt sich an folgenden Projekten:

  • Haus der kleinen Forscher
  • Sprachförderprogramme
  • Teilnahme am Kita-Bildungsnetz
  • Enge Kooperation mit der umliegenden Grundschule und der Stadtbücherei
  • Enge Kooperation mit den Frühförderstellen, Sozialrathäusern u.a.

Zusammenarbeit mit Eltern

  • Transparenz/Informationsaustausch
  • Feste Ansprechpartner durch feste Bezugspersonen der Kinder
  • Gesamt-Elternabende
  • Themen-Elternabende
  • Elterncafés
  • Entwicklungsgespräche
  • Elternbeirat
  • Ausflüge mit Eltern und Kindern
  • Verschiedene Feste
  • Eltern-Kind-Nachmittage